Schulabschlussfeier der Michael-Beheim-Schule

Innenminister Gall bei der Schulabschlussfeier der Michael-Beheim-Schule Willsbach

27 starten durch zum Realschulabschluss

 Alle 51 Hauptschülerinnen und Hauptschüler der Michael-Beheim-Schule in Obersulm haben die Abschlussprüfung bestanden.
 
Mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm feierten die Schüler ihren Abschluss.Unter dem Motto „Alles hat seine Zeit“ ließen sie die letzten Schuljahre der Klassen Fünf bis Neun mit einer Bilderpräsentation Revue passieren.Eine selbstgebackene Buttercremetorte mit der Aufschrift die Zeit ist um, gehörten genauso dazu wie die nachgestellte Englischstunde „What's about your Englishhomework“, oder eine fetzige Tanzeinlage. Musikalische Leckerbissen waren der von den Schülern selbst komponierte und vorgetragene Song „Es ist Zeit zu gehen, wir sagen auf Wiedersehn“, und das von Tucge Coban (Keyboard), Sercan Durmus (Schlagzeug) und Musiklehrer Andreas Paul (Gitarre) vorgetragene Musikstück „pour Adeline“. Fast schon akrobatisch waren die Turnübungen, die Sportlehrer Martin Rall mit seinen Schülern präsentierte.
 
Immer wieder kommt auch der Dank der Schüler an ihre Lehrer zum Ausdruck, wie durch die Schülerin Arlene Scholl: „Ohne Euch hätten wir das nicht so gut hinbekommen“.„14 von Euch haben sich entschieden, an andere Einrichtungen oder in die Berufsausbildung zu gehen“, sagt der Schulleiter Eric Sohnle. 27 Schüler verbleiben an der Schule und werden in einem Jahr den Werkrealschulabschluss machen. Sie haben freiwillig die Abschlussprüfung mitgemacht. „Mit diesem Test konntet Ihr gute Erfahrungen sammeln“, so der Rektor weiter.
 
Bei der Verteilung der Abschlusszeugnisse erhalten die Schüler mit Belobigungen ihre Zeugnisse aus der Hand von Minister Gall und Rektor Sohnle. Eine Belobigung mit dem Notendurchschnitt 2,0 bis 2,4 erhalten Simon Kahn (2,4), Felix Henn (2,3) , Ann-Kathrin Schneider (2,3), Patrick Lichner (2,2), Franziska Frisch (2,1) und Justin Jäger (2,1). Belobigungen mit dem Notendurchschnitt (1,0 bis 1,9) erhalten Laura Alfieri (1,7), Melissa Alfieri (1,6) und Sara LoMagno (1,6). Darüberhinaus zeichnete der Förderverein die Schüler aus, die ihren Notendurchschnitt um eine ganze Note im Vergleich zum letzten Schuljahr verbessern konnten: Tugce Coban, Franziska Frisch, Anna Goloseev und Patrick Lichner.
 
Für das Abschlussprojekt, ein Abschluss-Shirt für jeden Schüler, hat die Volksbank Sulmtal die Kosten übernommen. „Wir waren als Bank gerne bereit, dieses Projekt zu unterstützen“, sagt der Vertreter der Voba Sulmtal Günther Stumpp. „41 Jahre sind es her, dass ich bei meinem Schulabschluss ebenfalls auf dieser Bühne gestanden bin“, sagt Minister und Fördervereinsvorsitzender Reinhold Gall. Allerdings könne er sich nicht mehr daran erinnern, ob er froh darüber gewesen war, die Schule zu verlassen, sicher aber der eine oder andere Lehrer.
„Dies ist eine gute Schule, mit engagierten Lehrkräften“, hebt Reinhold Gall hervor und gibt den Abschlussschülern mit auf den Weg: „Macht Euch bitte nicht den Ausspruch des Schulpatrons, von Michael-Beheim zu eigen: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Ihr seid selbstbewusst genug, Eueren Weg selbst zu wählen. Die besten Wünsche auch von der Lehrerschaft für ihre Schüler: „Wir wünschen Euch Flügel, die Euch das Leben gelingen lassen“.    
 
(hlö)