Kreativ-AG stellen ihre Bilder aus

Schüler der Kreativ-AG der Michael-Beheim-Schule Obersulm stellen ihre Bilder aus

"Licht-Bilder“ in der Gemeindebücherei Obersulm

Eine außergewöhnliche Ausstellung ist derzeit in der Gemeindebücherei von Obersulm zu sehen.
Sieben Schüler der Kreativ-AG der Michael-Beheim-Schule präsentieren zwölf ihrer Bilder. Die ausdrucksstarken Bilder weichen vom üblichen Schema ab. Die fünf Mädchen und zwei Jungen haben ihre Bilder nicht auf Papier oder Leinwand gemalt, sondern mit unterschiedlichen Lichtquellen und digitalen Kameras. Die künstlerischen Kurse der Kreativ-AG werden im Rahmen der Ganztagsbetreuung durch die Michael-Beheim-Schule in Kooperation mit dem Jugendhaus Obersulm durchgeführt.
Bei einem Pressegespräch in der Gemeindebücherei Obersulm berichten Jugendhausleiter Heiko Zimmer zusammen mit den Schülern Simon Berg, Cheyenne Jäger, Vanessa Juhasz, Alper Karatoprak, Noah Lagina, Sarah Merkle und Fabian Rettig über die Entstehung ihrer „mit Licht gemalten“ Bilder. Natürlich sind sie auch ein wenig stolz, dass ihre Arbeiten jetzt in dieser Ausstellung gezeigt werden. Fast unwirklich wirken die gerahmten Vergrößerungen im Querformat von 50 mal 70 Zentimeter. Vor dem dunklen, schwarzen Hintergrund heben sich die leuchtend farbigen Motive ab. Sie tragen Namen wie „Smile“, „Denkmal“, oder „Tron“.
Seit dem letzten Sommer arbeiten die Jugendlichen an ihren „Licht-Bildern“. „Das hat unheimlich Spaß gemacht“, betonen Cheyenne Jäger und Vanessa Juhasz. „Wir durften unsere Motive selbst aussuchen und gestalten“. Das Bild „Baum am See“ ist eine gemeinsame Arbeit von Cheyenne, Sarah, Vanessa und Noah. Vier unterschiedliche Lichtquellen wurden als „Pinsel“ eingesetzt, eine alte gelbscheinende Glühbirne, eine LED sowie eine blinkende LED. Das Prinzip, solche Bilder zu gestalten ist einfach und schwierig zugleich. Durch das Bewegen von Lichtquellen im absolut dunklen Raum entstehen fantasievolle Lichtspiele. Die Schwierigkeit besteht darin, die Lichtlinien so zu ziehen, dass daraus eine wirklichkeitsgetreue Abbildung entsteht. Weitere Möglichkeiten sind das Anstrahlen von Gegenständen oder Personen, die dadurch einen fluoreszierenden und oft gespenstischen Ausdruck annehmen. „Wir mussten viel experimentieren und manche Entwürfe auch oft verwerfen“ unterstreicht der Jugendhausleiter.
 


Es wäre schade, wenn die zwölf Bilder nur auf der Ausstellung zu sehen wären und dann wieder in „der Versenkung“ verschwinden würden. Deshalb haben sich die jugendlichen Künstler entschlossen, sie zum Verkauf anzubieten. Solche Arbeiten erfordern auch spezielle Geräte. Die Kreativ-AG würde sich natürlich auch über Sponsoren freuen, die ihnen fördernd unter die Arme greift. Bürgermeister Tilman Schmidt ist begeistert von den ausdrucksstarken Arbeiten. Als nächstes Projekt steht ein großformatiges Bild (2 X 2 Meter) auf dem Programm, das sich aus 5 000 Handybildern von Schülern der Michael-Beheim-Schule zusammensetzen soll
Die Ausstellung in der Obersulmer Gemeindebüchrei ist bis 17.3.2012 während der Öffnungszeiten zu sehen.
Der Eintritt ist kostenlos.
Kreativ-AG im Jugendhaus in Willsbach (alter Bahnhof)
dienstags 14.20 – 16.00 Uhr
Heiko Zimmer
 
Tel. 07134-912978


Harald Löw