Jahresausflug der Klassen 5 und 6

 Jahresausflug der Klassen 5 und 6

 

Am Donnerstag, den 09.07.2009, fuhren die Klassen 5 und 6 der Michael-Beheim-Schule auf die schwäbische Alb. Im „Doppeldecker“ unterwegs, war unsere erste Station das Urweltmuseum Hauff in Holzmaden.

Das 1993 neu gestaltete Museum Hauff ist mit 1000 qm Ausstellungsfläche Deutschlands größtes privates Naturkundemuseum. Hier sind Ichthyosaurier, Plesiosaurier, Krokodilsaurier, Flugsaurier, Fische, Seelilien, Ammoniten und Belemniten zu sehen – die besten Fossilien, die in den vergangenen 100 Jahren in den Schieferbrüchen rund um Holzmaden gefunden wurden. In drei Gruppen aufgeteilt, erhielten wir eine interessante Führung durch das Museum.



Anschließend gab es eine kurze Mittagspause im angrenzenden „Dinopark“. Danach ging es weiter zu Fuß in den 7 km entfernten Schieferbruch Kromer. Hier hatten die Schülerinnen und Schüler viel Spaß, sich mit Hammer und Meißel als Hobbyarchäologen zu betätigen. Der Erfolg zeigte sich in vielen mit Versteinerungen bestückten Fundstücken.
Der Bus brachte uns weiter zur Laichinger Tiefenhöhle. Die Höhle ist die einzige zur Schauhöhle ausgebaute - und so für die Öffentlichkeit zugängliche - Schachthöhle in Deutschland. Schachthöhle bedeutet, dass es auf (feuchten und rutschigen) Eisentreppen bis auf 55m Tiefe hinunter geht. Die Laichinger Tiefenhöhle ermöglicht einen einmaligen Einblick in ein versteinertes Riff der Jurazeit.

Gegen 16.00 Uhr fuhren wir wieder zurück. Leider verlief die Rückfahrt nicht ganz so reibungslos. Wir mussten einen Stau umfahren und kamen somit mit einer Stunde Verspätung um 18.30 Uhr wieder an der Schule an.
Trotz allem war es ein gelungener und ereignisreicher Jahresausflug in die geologische Geschichte unserer Vorzeit.

T. Mandara-Barth