Chronik

06.02.1959

Gemeinderat Willsbach beschließt, eine neue Volksschule zu errichten. Mit dem Bau soll spätestens 1961 begonnen werden.

 

12.04.1960

Die Gemeinderäte der Gemeinden Sülzbach und Willsbach beschließen in getrennten Sitzungen jeweils einstimmig, eine gemeinsame Volksschule für beide Gemeinden zu errichten.

 

04.06.1962

Erster Spatenstich für den Neubau der Volksschule Willsbach-Sülzbach.

 

05.06.1964

Schüler und Lehrer beziehen das neue Schulgebäude (heutige GS!). Es werden 100 Schüler aus Sülzbach, 300 Schüler aus Willsbach und 90 Mittelschüler von 13 Lehrkräften unterrichtet.

 

27.07.1967

Baubeginn für das künftige Haupt- und Sonderschulgebäude.

 

13.09.1969

Einzug von 1055 Schülern in die neuerbaute Nachbarschaftshauptschule. 13 Realschul-, 10 Hauptschul-, 8 Grundschul- und eine Sonderschulklasse.

 

24.06.1988

Die bisherige Grund- und Hauptschule Willsbach gibt sich den neuen Namen „Michael-Beheim-Schule, Grund- und Hauptschule, Obersulm“.

 

1991

Mit dem Schuljahresbeginn 1991/92 wird an der Schule eine Grundschulförderklasse eingerichtet.

 

1993

Zum Schuljahresbeginn 1993/1994 wird die Michael-Beheim- Schule zur Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule.

 

2003

Seit dem Schuljahr 2003/2004 wird die Haupt- und Werkrealschule als vollgebundene Ganztagsschule geführt.

 

2011

Mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 wird die Schule zur Grund- und Werkrealschule.

 

2013

Die Michael-Beheim-Schule wird zum Schuljahresbeginn 2013/2014 Gemeinschaftsschule