Der Watzmann ruft!

Tour 2: Salzbergwerk und Salzburg

Heute mussten wir uns für das Schlechtwetterprogramm entscheiden. Wir fuhren zum Salzbergwerk nach Berchtesgaden. Vor der Einfahrt in den Berg mit der Grubenbahn mussten wir unsere Rucksäcke abgeben und Bergmannskleidung anziehen.

Mit der Bahn ging es 600 m in die Tiefe. Eine faszinierende Lasershow über die Entstehung eines Sinkbeckens erwartete uns. Danach ging es in rasanter Fahrt mit der Bergmannsrutsche in das untere Stockwerk. Dort erfuhren wir einiges über die Arbeit der Bergmänner und den Salzabbau im Berchtesgadener Land. Auf einem geheimnisvoll funkelnden Salzsee glitten wir lautlos mit einem Floß an das andere Ufer. Wie wir gekommen waren, so verließen wir auf der Grubenbahn das Bergwerk.

 

Nun fuhren wir mit dem Linienbus in die Mozartstadt Salzburg. Dort angekommen liefen wir entlang der Salzach zum Haus der Natur.

Die verschiedenen Themenbereiche in diesem Museum stießen auf ein großes Interesse, z.B. das Leben in der Wüste, Raumfahrt, exotische Tiere, Mineralien und noch vieles mehr. Besonders gefallen hat uns, dass wir je nach Interesse verschiedene Stationen selbständig ausprobieren konnten.

Danach ging es in die berühmte Salzburger Getreidegasse. Inmitten von Touristen aus aller Welt zog es uns auch in die zahlreichen Läden. Uns viel dabei auf, dass man in jedem Geschäft in Salzburg Mozartkugeln kaufen kann. Aber Salzburg ist eben mal Mozarts Geburtsstadt.