Menschen-Märchenprojekt der Kl.1a

Menschen-Märchenprojekt  der Klasse 1a in Heilbronn

Die Klasse 1a hat sich zu Beginn des Schuljahres beim Theater Heilbronn beworben, um am Menschen-Märchen-Projekt teilzunehmen. Als die Zusage kam, freuten sich alle. Zwischen 10. Januar und 31. März besuchte wöchentlich eine Märchenerzählerin die Klasse 1a. Die Erzählerinnen kamen aus unterschiedlichen Ländern und wurden am Theater Heilbronn eine Woche lang von professionellen Märchenerzählerinnen ausgebildet.
Die Kinder hörten unter anderem russische, türkische, tschechische und deutsche Märchen. Durch die unterschiedlichen Persönlichkeiten der Erzählerinnen erlebte die Klasse die Vielfalt von Kulturen und Lebensläufen, denn die Erzählerinnen gaben auch immer etwas Persönliches von sich preis. 
 
Nach dem Erzählen der Märchen folgten unterschiedliche Aktionen. Die Schüler spielten in Standbildern verschiedene Szenen des Märchens nach oder stellten pantomimisch eine Figur aus dem Märchen dar, die dann die Mitschüler erraten sollten. Die Klasse lernte einen russischen Tanz oder bastelte die „goldene Gans“ aus dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm. Außerdem gestalteten die Schüler in ihrem „Märchenheft“ zu jedem erzählten Märchen ein Bild.
 
   
   
Besonders toll war, dass die Schüler auch fremde Märchen aus anderen Ländern kennen lernten. Eindrücklich war beispielsweise das russische Märchen „Baba Jaga“, in dem ein Mädchen sich vor einer bösen Hexe rettet. Im türkischen Volksmärchen „das Töpfchen“ brachte ein kleines sprechendes Töpfchen einem armen Mädchen Glück. Im slowakischen Märchen „Salz ist wertvoller als Gold“ geht im ganzen Königreich das Salz aus und so wird das Salz tatsächlich wertvoller wie Gold.
   

Das Menschen-Märchen-Projekt war eine tolle Erfahrung und die Klasse 1a erinnert sich gerne an die spannenden Märchen.


S. Wilhelm