Ausflug ins Zweiradmuseum Neckarsulm

Klasse 3a: Ausflug ins Zweiradmuseum nach Neckarsulm

Wir fuhren morgens mit der Stadtbahn nach Heilbronn und mussten dort in den Zug nach Neckarsulm umsteigen. Nicht weit vom Bahnhof Neckarsulm kamen wir ans Zweiradmuseum. Frau Eichhorn begrüßte uns und schickte die Jungs zuerst mit einem Fragebogen durchs Haus. Die Mädchen bekamen in einer Führung alles erklärt. Nach 45 Minuten wechselten die Gruppen. Frau Eichhorn konnte ganz spannend erzählen wie das früher so war. Wir wissen nun, dass die Menschen eigentlich mit Pferden unterwegs waren. Es gab aber dann einige schlimme Jahre, in denen es nicht genügend zu Essen gab. Das Wetter war so schlecht, dass auf den Feldern nichts mehr richtig wachsen konnte. Für die Tiere war dann noch weniger da. Deshalb mussten auch viele Pferde geschlachtet werden. Nun überlegten einige Menschen, wie manaußer mit Pferden noch vorwärts in andere Orte gelangen könnte. Etwas das kein Futter benötigte. Die Idee für ein Fahrrad war geboren. Herr Drais entwickelte das erste Holzfahrrad, das eigentlich ein Laufrad war. Das war ganz schön hart! Später gab es Hochräder, riesengroß! Auf die durften wir drauf und radeln. Das Auf- und Absteigen war gar nicht so einfach. Viele tolle alte Fahrräder gab es da. Auf einige durften wir draufsitzen und radeln. Es war echt spannend. Am Schluss richteten wir ein Fahrrad noch verkehrstauglich her.

Nach dem Zweiradmuseum machten wir auf einem Spielplatz ein Picknick und spielten. Danach gingen wir in die Stadt und es gab ein leckeres Eis. Es war alles leider so schnell vorbei und wir liefen schon zum Bahnhof zurück. Dort lösten wir alleine unsere Fahrkarten an die Schule.

Schade, dass der schöne Tag so schnell vorbei war!

             Klasee 3a

Schuljahr 2008-09