Kunstobjekt der Klasse 4b

Bericht aus der Heilbronner Stimme:

Wandbild ziert nun das Gemeindehaus

                                                                     Foto:Gerhard Ullmann

Obersulm  Viele Besucher und Eltern kamen ins evangelische Gemeindehaus in Willsbach, um die Übergabe der Schülerarbeit mitzuerleben. Neugierig waren alle, wie das Kunstwerk wohl aussehen wird. Pfarrer Helmut Krause ging kurz auf die Entstehungsgeschichte des Gemeindehauses vor 25 Jahren ein. "Es gibt Momente, die erhebend sind, und heute ist ein solcher", sagte Krause. Architekt Albert W. Schäffler hatte schon damals einen Platz oberhalb der Eingangstüre für eine künstlerische Gestaltung frei gelassen.
Jetzt war es so weit. Die jetzige Klasse 4b mit ihrer Lehrerin Uta Ullmann hat gemeinsam mit der Künstlerin Ingeborg Schäffler-Wolf ein Wandbild gestaltet, auf dem ihre Web-und Knüpfarbeiten ausdrucksstark zur Geltung kommen. Ausgangspunkt war eine Ausstellung der Künstlerin, die die damalige 3b besuchte. Dort durften sie die riesigen Teppiche betasten und die verschiedenen Oberflächen erfühlen.

Idee Schon war die Idee entstanden, etwas ähnliches zu schaffen. "Die Kinder hatten bei ihrer Arbeit keine Hemmungen. Sie fragten und ließen sich helfen, und im Handumdrehen hatte Frau Schäffler-Wolf 25 Adopitivkinder", berichtete Lehrerin Ullmann schmunzelnd. Für das entstandene Gemeinschaftswerk musste ein geeigneter Ort gefunden werden. Pfarrer Krause war sofort begeistert und wusste auch den richtigen Platz dafür: das Gemeindehaus in Willsbach.

Enthüllung  Uta Ulmann enthüllte das Kunstobjekt ihrer Klasse. Auf einer Tafel ist zu lesen: "5 x 5 = 4b". Dort sind auch die Namen der jungen Künstler verewigt. Eine Fotowand und ein kleiner Film zeigten den Entstehungsprozess des Wandbilds. Die Viertklässler bestückten die Edelstahlplatten mit ihren auf Webrahmen entstandenen farbenfrohen Webbändern und setzten sie zu einer Art Collage zusammen. Sergej Klassen umrahmte die feierliche Präsentation des Kunstwerks mit einigen Stücken am Klavier.

Hartmut Balle
aus: Heilbronner Stimme, 24/06/2009

Schuljahr 2008-09